Author Topic: Der gelobte Wachturm / The glory Watchtower  (Read 1042 times)

(RIP) Jafar Al-khayatt

  • General group
  • Baby Member
  • *
  • Posts: 5
  • Honour: 0
Der gelobte Wachturm / The glory Watchtower
« on: 18 July, 2015, 12:42:01 AM »
8 Jul 1315

Aktuelles vom Turme der Steiermark...


Seit der Errrichtung des neuen Turmes gab es bereits einge interessante Sichtungen zu vermelden.
In den Ersten Tagen wurden in der Steiermark 257 Hasen 35 Wildschweine 56 Rehe 40 Böcke 20 Wölfe 5 ausgebüchste Ziegen 17 Füchse und 7 Bären gezählt. Darüber hinaus wurde in einer Vollmondnacht von den Wachen über eine seltsame Erscheinung Berichtet. Auf einer Lichtung wurde ein Vermeindlicher weißer Schimmel mit einem Horn am Kopf gesehen. Daraufhin wurde der Wein bis auf weiteres vom Turm entfernt. Seither wurde das Pferd nicht wieder gesehen.
Bezüglich der aktuellen Hasenausbreitung wurde es den Bauern gestattet bis auf weiteres im Wald Kleintiere mit Fallen zu Jagen. Um so Schäden in der Wald und Feldwirtchaft zu vermeiden.
Über den Grenzen im Fernen Italien ist es derzeit mehr als ruhig. Vereinzelt wurden Fischer gesichtet, doch wirkt es mehr als ein Stück Natur ohne Bewohner.
Bei den Bayern sieht es nicht wirklich anders aus. Unsere Verbündeten scheinen diese Gebiete nicht wirklich zu benötigen.
In Verazdin wurde neben Stein auch hochwertiger Mamor gefunden, was nun dazu führt das hier gerade viele Arbeiter daran sind den Mamor zu Verarbeiten um damit den Palast ein bisschen verschönern zu können.
In Vas scheinen sich auch Hund und Katz die Hand zu geben so ruhig ist es dort.
Ganz anders in Österreich. Dort gibt es täglich vieles zu sehen. Die Leute gehen dort ordentlich ihrer Arbeit nach. Doch manch einer scheint auch dort lieber zu schlafen als zu Arbeiten. Andere dafür geben täglich ihr bestes am Übungsplatz oder Versuchen ihre vielen Waren am vollen Markt zu verhöckern. Hier ist noch zu erwähnen das die neue Vassalin nicht nur fleißig ihren Arbeiten nach geht sondern auch äusserst schön anzusehen ist aus der Ferne.
Abschließend wurde gerade mit umbauarbeiten am Turm begonnen. In den kommenden Wochen wird über den Zinnen noch ein Holzdach errichten, nachdem einige Wachen untertags aufgrund der Hitze ihren Dienst nicht lange nachgehen konnten. Diese Idee sollte bei den anderen Türmen ebenso in betracht gezogen werden.

Somit Endet der Bericht aus der Steiermark mit den Worten
Im Süden nichts neues.

Jafar Al-khayatt

(RIP) Jafar Al-khayatt

  • General group
  • Baby Member
  • *
  • Posts: 5
  • Honour: 0
Re: Der gelobte Wachturm / The glory Watchtower
« Reply #1 on: 18 July, 2015, 12:42:34 AM »
17. Jul 1315

Meldungen aus der Steiermark.

Das Holzdach ist nun schon beinahe Fertiggestellt und die Männer erfreuen sich derzeit bei den Temperaturen über ein bisschen Schatten. Weiters wurde auf dem Turm den Wachen gestattet anstelle der Helme leichtere Kopfbedeckungen zu tragen. Nachdem eine Wache Blasen auf der Stirn vom heißen Helm davon trug. Weiters wurden die Wachen mit einer Zusätzlichen Arbeit beauftragt. Da der letzte Regen nun schon eine Weile her ist und die Felder und Wiesen langsam trocken werden, ist offenes Feuer nurnoch an Feuerstellen gestattet. Die Wachen prüfen deren Einhaltung um ein großes Feuer so gut es geht zu verhindern. Ein betrunkener Bauer der des Nachts mit der Fackel durch das Dorf wackelte sitzt nun für drei Tage am Pranger.
Ansonsten ist es in der Steiermark recht ruhig. Die Hasen scheinen langsam weniger zu werden. Was auf Intensive bejagung durch die Bauern schließen lässt.
Nachdem von einigen Stellen die Meldung kam es könnte sich bei der nächtlichen Erscheinung vom letzten Bericht um ein Pferd mit einer Laterne vorm Kopf handeln oder aber wie meine Wenigkeit vermutete es am Alkohol lag scheinen wohl doch falsch zu liegen. Neuerlich wurde das seltsame Wesen im Wald gesichtet. Nachdem mich die Wachen aus dem Schlaf rissen konnte ich mich selbst davon überzeugen. Es scheint sich hier wirklich um einen prächtigen Schimmel mit Horn zu handeln. Nach einem Gespräch mit unserem Gelehrten wurde nun ein kleiner Trupp mit einer Jungfrau in den Wald geschickt. Die Bücher sprechen davon das es sich nur Jungfrauen nähern würde. Wir werden sehen ob er damit auch Recht hatte.
Kommen wir nun zu den Sichtungen in den Umliegenden Regionen.
Die Italiener scheinen eine neue Beschäftigung gefunden zu haben. Sie Arbeiten noch weniger als ohnehin und liegen nun lieber an den Ufern des großen Wassers rum und leben ihre Lust und Triebe fröhlich aus.
Die Bayern haben die Wachen nun schon lange nicht mehr gesehen. Ein paar Wachen sind aber der Meinung das ein Teil jener nach Italien gereist ist um sich dort auch zu Vergnügen.
Wir werden deshalb einmal einen Späher über die Grenze entsenden um der Sache näher nachzugehen.
Die Österreicher scheinen hingegen richtige Arbeitstiere überall sieht man die Leute nur Arbeiten und vorbereitungen Treffen auf das der kommende Winter gut bewältigt werden kann.

So bleibt mir nur zu Sagen alles ruhig in der Steiermark
Jafar Al-khayatt